Hafentag Falmouth

Heute ist Regen angesagt: Dicke, kalte Tropfen aus einer geschlossenen, tiefhängenden Wolkendecke. Nach einem ausgiebigen Frühstück an Deck setzt er ein. Auch das sonstige Wetter in Europa ist nicht sehr vielversprechend: Cornwall 12°C, Lissabon 20°C, Faro 22°C. Wollen wir hoffen, dass es besser wird.

Die Crew verteilt sich. Jeder braucht ein bischen Zeit für sich. Der kommende Schlag über die Biskaya wird voraussichtlich 5 Tage dauern, so dass etwas Alleinsein guttut. Das erste Mal während des Urlaubs komme ich dazu, ein Buch zu lesen.

Gegen abend wird dann nochmal gemeinsam die Stadt erkundet. In einem Pub namens „Spanish Fly“ nehmen wir unser Abendessen ein und versacken dort bei der Gelegenheit. Ein gemütlicher Laden, der im Kneipenbereich bequeme Couchen hat. Nach der Last-Order setzt sich noch der Besitzer zu uns und zeigt uns Fotos von einem Racer, den er vor 2 oder 3 Jahren von Falmouth nach Kiel überführt hatte. Imposantes Schiff mit 4 Salingspaaren am 39,5 m hohen Mast. Leider war die Regattateilnahme nicht vom Erfolg gekrönt, weil sich direkt bei dem Start eine HR (?) in die Seite gebohrt hatte – mit einem sauberen, V-förmigen Loch in der Seite zur Folge.

Wetteraussichten: Für kommenden Sonntag ist am Kap Finisterre S7, Böen 8-9 vorhergesagt. Wir werden voraussichtlich Sonntag dort sein und müssen dort genau nach Süden. Sieht nicht gut aus, bei diesem Wind haben wir schlechte Karten. Warten wir die nächste Vorhersage ab, aber falls es sich nicht ändert, macht es keinen Sinn, morgen auszulaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.